Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresabschluss 2016

Es ist ja nicht nur Monatsende, sondern auch 2016 endet heute. Ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen, doch ich betrachte hier ausdrücklich nur die literarische Seite des Jahres. 

Daher möchte ich mal etwas Jahresstatistik für meinen Blog betreiben. 


JAHRESBERICHT

Ich habe 2016 sagenhafte 236 Bücher gelesen.


Bei den Verlagen gibt es folgende Spitzenreiter zu verzeichnen: 

Platz 1 belegt der Fischer Verlag: ich habe 49 Bücher in meinem Buchbestand.
Platz 2 belegt der Goldmann Verlag: es sind 41 Bücher.
Platz 3 belegt der Aufbau Verlag: dort zähle ich 37 Bücher im Regal.  



Auf Sommerleses Bücherkiste habe ich inzwischen 88 Follower und ich freue mich über jeden einzelnen!
Für meine 42 Posts im Dezember gab es 3616 Klicks.

Insgesamt habe ich 2016 399 Posts von 644 Posts für die gesamte Laufzeit meines Blogs verfasst und gigantische 30.990 Aufrufe zu verzeichnen.  

Gelesen 2016:            236 Bücher (Vorjahr 221)
Krimi-Challenge LB:    79 Krimis
Leserunden LB:           41             (Vorjahr 63)

Buchgewinne

auf Blogs, FB,LB:         23              (Vorjahr 28)

Follower:                    88 Leser


Viel Spaß machte mir die Goldmann Challenge 2016 (bei der ich im Endeffekt den dritten Platz belegt habe), die Themen-Challenge von LB (die ich mit 40 Exemplaren als Erste beenden konnte) und ich freue mich auf kommende Challenges in 2017, die mich immer wieder zu weiteren Steigerungen beim Lesen animieren. 


Einen stimmungsvollen Jahreswechsel wünsche ich euch und ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2017! 

Es ist nach chinesischem Kalender das Jahr des Hahns.

 

Goldmann Challenge 2017

Es geht in die 3. Runde!!!


Der Goldmann-Verlag hat sich bereit erklärt, auch für das Jahr 2017 Sponsor für die Goldmann-Challenge zu sein. Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal teilgenommen und den 3. Platz belegt.
Nun wollen wir doch mal sehen, ob ich auch dieses Jahr wieder eine Menge Goldmann-Bücher lesen werde. 
Auch in diesem Jahr bin ich wieder gern mit dabei! 
Die Challenge wird betreut von Kerry und Kleeblatt von Lesendes Katzenpersonal. 
Wer sich für diese Challenge interessiert, schaut doch am besten auf der angegebenen Seite nach den Regeln für die Teilnahme!
 

Mein Sammelbeitrag:

1. Das Geheimnis der Schneekirsche - Lisa Marcks klick  
- (Ziemlich unverbesserlich - Frauke Scheunemann klick )Rütten & Loenig
2. Markttreiben - Nicola Förg klick
3. Mord in Schönbrunn - Beate Maxian klick 
4. Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind - Sina Pousset klick
5. Das tote Herz - Rainer Würth klick 
6. Bitterer Calvados - Catherine Simon klick 
7. Wilma Bumsen - J. Anderson/Ch. Koch klick
8. Jetzt, Baby - Julia Engelmann klick
9. Mon. Thomas und das Geschenk der Liebe - Gilles Legardinier klick
10. Lichtertod - Iris Mueller klick
11. Shopaholic & Family - Sophie Kinsella klick
12. Wolfstanz - Ursula Hahnenberg klick
13. Kein Tag für Jakobsmuscheln - Catherine Simon klick 
14. Frühlingsglück und Mandelküsse - Emilia Schilling klick  
15. Der Duft von Honig und Lavendel - Donatella Rizzati klick
16. Die Moortochter - klick
17. Kind 44 - Tom Rob Smith klick 
18. Todesreigen - Andreas Gruber klick
19. Das Schiff der Träume - Martha Conway klick   
20. Sternenwinternacht - Karen Swan klick





 

Lesemonat Dezember 2016

Meine gelesenen Bücher im Dezember 2016!


Monats- und auch Jahresende stehen an! Das will ich noch einmal zahlenmäßig festhalten. 
Der Dezember brachte schöne Erlebnisse, viele Bücher und gemütliche Adventsstimmung mit sich. Durch die weihnachtlichen Vorbereitungen wie Backen, Einkaufen, Schmücken und Geschenke besorgen, habe ich in diesem Monat nicht ganz so viel gelesen wie sonst. Aber es sind trotzdem eine ganze Menge.
Genau 17 gelesene Bücher und hier kommt die gewohnte Auflistung in Genres.     

Hier ist erst einmal die Genre - Übersicht:
 

Krimi:                       7
Thriller:                     0
Roman:                     8
Histor. Roman:           1
Kochbuch:                 0
Sachbuch:                 0         
Kinderbuch:               1



Es gibt genau 5 Highlights, die ich mit 5-Sternen bewertet habe. 


Diese Bücher sind die Spitzenreiter aus dem Dezember: 

- Ruhrbeben Rezi



- Vier Pfoten retten Weihnachten Rezi



- Der Bulle von der Schlei Rezi



- Eisgesang Rezi


- Tod am Nord-Ostseekanal Rezi 
 

                                                 

Einen guten Rutsch wünsche ich euch!

Freitag, 30. Dezember 2016

Freitags-Füller # 19

Der letzte Freitags-Füller in diesem Jahr, das macht schon etwas wehmütig! Morgen endet 2016, was das neue Jahr wohl für uns alle bereit hält? Ich hoffe, nur Gutes!


Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

 

1. Das Jahr 2016  ist schon morgen wieder Geschichte. Für mich eigentlich ein gesundes und glückliches Jahr!

 

2. Zum Jahresende habe ich Heißhunger auf Heringssalat, der gehört einfach für mich dazu!

 

3. Silvester feiern wir wie alle Jahre mit einem Besuch des Feuerwerks der Turnkunst und anschliessend gehen wir essen.

 

4. Die viele Knallerei und die extrem lauten Böller regen mich jedes Jahr mehr auf. So viel unnötiger Feinstaub und verpulvertes Geld für nix und wieder nix.

 

5. Am 1. Januar möchte ich gerne einen schönen Neujahrsspaziergang machen und keine schlechten Nachrichten hören. 

 

6. Es strengt mich manchmal sehr an nur Probleme zu wälzen und miteinander zu reden.


 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend und ein langes Wannenbad, morgen habe ich einen Besuch bei einer Abendveranstaltung geplant und Sonntag möchte ich mit vielleicht einen Spaziergang machen und es mir gut gehen lassen!


Einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr wünsche ich euch, 

Sommerlese!

 

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger - W. Kaminer

Humorvoll, zeitkritisch und mit russischem Akzent wunderbar stimmig vorgetragen.

 

"*Wladimir Kaminer*" hat sein Buch "*Meine Mutter, ihre Katze und der
Staubsauger: Ein Unruhestand in 17 Geschichten*" als Hörbuch eingelesen.
Die Audio CD erscheint bei "*Random House*" und hat eine Hördauer von 2
Stunden.
Man sollte dazu wissen, das diese Lesung eine gekürzte Fassung des Buches darstellt. Dort gibt es 33 Geschichten zu lesen.

Die neusten Geschichten von Wladimir Kaminer drehen sich hauptsächlich um seine Mutter, die seit circa 30 Jahren in Rente ist, aber sich noch lange im Ruhestand befindet. Ihre Neugier lässt sie aktiv und umtriebig leben und von ihren Erlebnissen erfährt man in diesem Hörbuch so allerhand, aber auch von der russischen Politik und Kultur.


Wladimir Kaminers Mutter wohnt mit ihrem Sohn und seiner Familie im
gleichen Haus und nimmt trotz ihrer 84 Jahre noch immer aktiv am Leben
teil. Im Hörbuch geht es um Alltägliches, um Ansichten und Erfahrungen,
aber auch um Erinnerungen an die russische Heimat der Seniorin. Dabei
kommt natürlich auch die Sichtweise von Wladimir nicht zu kurz. Er fügt
den Stories über seine Mutter stets seine eigenen Anmerkungen bei, die
gesellschaftskritisch und aktuell sind oder auch die russische Politik
aus der Vergangenheit betreffen. Beide Kaminers sehen scheinbar die Welt
immer noch durch eine russische Brille. Dabei leben sie schon sehr
lange in Deutschland.


Zuerst erfährt man den Grund für die Englisch-Kurse Frau Kaminers in der VHS. Dank ihrer Verehrung von John F. Kennedy lernt sie seit Jahren die englische Sprache. Wie gut sie die Sprache beherrscht, ist dabei wohl unerheblich, denn ihre erste Reise nach Großbritannien kommt dank Einreiseproblemen nicht zustande.
Weiterhin geht es um ihre Vorliebe für ihren Roboter-Staubsauger, wir erfahren dank eines alten Familienrezepts einiges über die politische Situation zwischen den russischen Staaten und auch die Ausflüge mit den Oma-Freundinnen bringen erheiternde Einblicke in das Leben von Mutter Kaminer.


Dieser scheinbar offene Blick auf die Familie, aber auch die Einblicke in die russische Gesellschaft sind nicht nur sehr unterhaltsam, sie erweitern das Verständnis für die politische Situation Russlands beim Hörer.
Ich habe neben den Informationen, der Kritik an russischen Politikern und dem aktuellen Bezug auf syrische Flüchtlinge auch eine sehr vergnügliche Zeit beim Hören gehabt. Denn wie immer wird alles mit einem Augenzwinkern erzählt und Kaminer zeigt auf die ihm eigene witzige und charmante Art eine philosophische Betrachtung seiner Welt. Wie immer kommt natürlich die russische Heimat vordergründig vor, aber auch eine spezielle Logik, mit der er seine Mutter vorstellt. Dies und sein russischer Akzent machen dieses Hörbuch zu einer interessanten Unterhaltung, die man nicht so schnell wieder vergisst.


Mir persönlich hat die Geschichte Kochen für den Frieden, die Aufforderung der Krankenkasse zur Organspende und die Oma-Freundschaften der Mutter am besten gefallen. Hier geht es um Politik, falsch verstandene Post und das Altern an sich.

Für vergnügliche Stunden kommt diese Audio CD auf jeden Fall in Frage. Für Kaminer-Fans ein absolutes Muss!



***Herzlichen Dank an Random House für dieses kostenlose Hörbuch! Ich habe mich sehr darüber gefreut!***


Tod am Nord-Ostseekanal - Anja Marschall

Toller Krimi aus der Kaiserzeit


Autorin "Anja Marschall" hat neben ihrer humorvollen Lizzy-Reihe auch historische Krimis um ihren Kriminalsergeant Hauke Sötje geschrieben. Der zweite Band der Reihe trägt den Titel "Tod am Nord-Ostseekanal" und erscheint im "Emons Verlag".


Kiel 1894: Kriminalsergeant Hauke Sötje beobachtet einen Mord. Als er den Täter fangen will, wird er überwältigt und betrunken gemacht. Niemand glaubt ihm und Hauke wird festgenommen. Als klar wird, dass Hauke recht hatte, schickt ihn sein Vorgesetzter fort nach Brunsbüttel auf die Großbaustelle des Nord-Ostseekanals. Dort wurde der Ingenieur Strasser ermordet und Hauke beginnt zu ermitteln. Dabei stösst er auf Widerstand des Bauherrn Jennings, es geschehen weitere Unfälle und bald wird klar, hier will jemand das Projekt sabotieren. 



Diesem historischer Krimi merkt man die ausgiebige Recherche der Autorin an. Anja Marschall versetzt den Leser wie bei einer Zeitreise mitten in diese Epoche und alles wirkt sehr authentisch und lebensnah geschildert. Man bekommt ein Bild dieser Zeit präsentiert. Es gab noch kaum Autos, die Menschen waren überwiegend arm, mussten körperlich schwer arbeiten und hatten schlechte Arbeitsbedingungen und die noch unemanzipierte Rolle der Frau zeigt sich in einigen Schicksalen sehr deutlich. Diese Zustände haben mich sehr berührt und auch die Ermittlungen liefen unter ganz anderen Bedingungen ab, als man sie von zeitgenössischen Krimis her kennt.
Was mir auch gut gefällt, ist die Einleitung jedes Kapitels mit passenden Auszügen aus der Kieler Zeitung oder der Kanalzeitung von 1894.

Der einnehmende flüssige Schreibstil der Autorin und ihre sehr bildhaften Beschreibungen von schäbigen Lebensbedingungen, gigantischer Baustelle, Dreck und armen Leuten verleihen diesem Krimi seinen ganz besonderen Reiz. Was sich hier vor dem inneren Auge aufbaut, ist schon großes Kino!

Aber auch die Charaktere sind treffend gezeichnet. Der Krimiheld Hauke ist ein intelligenter, grundehrlicher und sympathischer Mann, der sich weder vor der Obrigkeit verbiegt noch sich unterkriegen lässt. Besonders sein Wissen bei der Leichenschau ist beeindruckend und macht die technischen Raffinessen von heute mehr als wett. Auch sein Helfer Karl ist clever und sehr verlässlich. Die Jennings Schwestern sind von dem Wunsch nach Verheiratung durch den Vater abhängig, von Liebesheirat keine Spur. Die eine ist intrigant und die andere eine unscheinbare, zurückgezogene Frau. Besonders gefällt mir die Vermieterin von Hauke. Sie hat ein Herz aus Gold.



Die zeitgemäße Handlung ist spannend aufgezogen, die kurzen Kapitel lassen das Buch schnell lesen und stets versucht man zu verstehen, wie alles zusammen hängt und wer hinter der Sabotage stecken könnte. Die Fährten führen erst am Ende zu einer Lösung, die sachlich logisch und auch überraschend aufklärt.

Im Bucheinband finden sich historische Karten, die die Orientierung heutiger Leser einfach machen. Das größte Lob gehört der Autorin dafür, wie perfekt sie die damaligen Lebensbedingungen hier im Buch eingefangen hat.


Historischer Krimi, der dank umfangreicher Recherche realistisch
genau die Lebensbedingungen der Zeit einfängt und mit fesselnden Ermittlungen punktet. Besser kann ein Krimi nicht geschrieben sein.



***Herzlichen Dank an Tanja von Nichtohnebuch für diesen tollen Buchgewinn auf ihrem Blog! Das war eine wunderbare Weihnachtsüberraschung!***



Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachten Neuzugänge # 36

Hallo Ihr Lieben! 

Viel zu schnell ist nun das Weihnachtsfest wieder vorbei, was ich immer sehr schade finde. Da plant, kocht und bereitet man lange vor und Zack! ist es erledigt! 
 
Eigentlich rechne ich zu Weihnachten überhaupt nicht mit Buchgeschenken. Aber dieses Jahr wurde ich doch damit überrascht. Wer lugt denn da durch die Tannenzweige? Da guckt doch tatsächlich Hape durch das Tannengrün! :-)


Ich zeige euch mal was bei der Bescherung alles so versteckt war und lasse mal nur die Bilder für sich sprechen! 




Jetzt wisst ihr, was mich alles so lesetechnisch in der nächsten Zeit erwartet! 

Was lag unter eurem Baum? Erzählt mir doch von euren schönsten Geschenken!

Ich wünsche euch allen einen angenehmen Jahresausklang und ein gesundes und frohes 2017!

Herzlichst eure Sommerlese! 
 

Dienstag, 27. Dezember 2016

Das Weihnachtsdorf - Petra Durst-Benning

Weihnachtlich, aber leider nicht so toll wie Kräuter der Provinz


"Das Weihnachtsdorf" ist die Fortsetzung von "Kräuter der Provinz" aus der Feder von Petra Durst-Benning. Der Roman erscheint gebunden im "*Blanvalet Verlag*" in wunderschönem Weihnachtslook.


Weihnachten steht vor der Tür und im Genießerdorf Maierhofen wird der erste Weihnachtsmarkt vorbereitet. Bei funkelndem Kerzenlicht, natürlichen Rohstoffen und ohne Plastikdeko soll hier wieder ganz im Sinne der Natur die Idee des "Kräuter-der-Provinz-Festivals" auch im Winter durchgeführt werden. Natürlich läuft das nicht völlig problemlos ab und die Bewohner haben so mit ihren privaten Schwierigkeiten zu kämpfen.
Therese möchte die Feiertage mal in Ruhe und trauter Zweisamkeit mit ihrem Sam verbringen, doch es kommt leider völlig anders. Christine graut vor der Einsamkeit und Roswitha und Edy haben in ihrer Beziehung die ersten Schwierigkeiten. Es ist wie überall zur Weihnachtszeit, die Hoffnungen, Sehnsüchte und das Liebesglück scheint durch die Hektik und die allgemeinen Erwartungen bedroht. Aber Maierhofen wäre nicht Maierhofen, wenn sich alles zum Guten fügen würde. 




"Die Würze ihres üppigen Früchtebrots und der Zimtduft der kleinen Linzer Weihnachtstörtchen erfüllten die Winterluft ebenso wie Roswithas frisch aus dem Kessel geschöpfte Kartoffelchips, die am Stand nebenan verkauft wurden." Zitat Seite 62

Der Roman "Das Weihnachtsdorf" knüpft inhaltlich an die Vorgeschichte von "Kräuter der Provinz" an und zeigt die vorweihnachtliche Zeit der liebgewonnenen Charaktere bei ihren Vorbereitungen für den ersten Weihnachtsmarkt und das bevorstehende Fest. Dabei geht es um die Weiterentwicklung der Figuren und daher sollte man die Reihenfolge der Bücher einhalten.
Ansonsten wird man von der Personenvorstellung überrannt und kann mit den Figuren nicht mithalten.

Wie es in der Weihnachtszeit üblich ist, so hat jeder seine Vorstellungen von einem friedlichen Fest. Das es da zu Missverständnissen und Unstimmigkeiten kommt, ist schon mal klar. Auch Therese plant mal ein ganz ruhiges Fest nur mit ihrem Liebsten. Sie hat gerade ihre schwere Krankheit überwunden und sollte sich auch mal ausruhen, jedoch kann sie nicht aus ihrer Haut und versucht mal wieder, allen zu helfen und niemanden über die Festtage allein zu lassen.


Mir hat die behagliche Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt gut gefallen, dazu passen auch die circa 35 Seiten umfassenden Hinweise, Tipps und Rezepte rund um Weihnachten, die das Buch beschliessen. Es gibt ein paar Glühwein-, Likör- und Punschrezepte, auch Hutzelbrot, Lebkuchen und Printen werden vorgestellt und hilfreiche Hinweise für eine vegetarische Weihnachtstafel vervollständigen die weihnachtlichen Ideen.
Das ist sehr schön zu lesen und man kommt schnell in Weihnachtsstimmung.

Ansonsten habe ich die vielen Charaktere gern privat weiter begleitet, manches erscheint mir aber doch als zu oberflächlich geschildert und nicht gerade so spannend wie ich es vom Vorgängerband her kenne. Manche Dinge sind sehr vorhersehbar, die gezeigten Unstimmigkeiten zu Weihnachten sind wie in allen Familien üblich und daher für mich weniger schön zu lesen.

"Das Weihnachtsdorf" zeigt winterliche Stimmung, Vorfreude auf Weihnachten und überbrückt die Wartezeit auf den neuen Maierhofen-Roman "Die Blütensammlerin", der im Frühjahr 2017 erscheinen wird. Für Fans der Reihe ist dieses Buch schön, weil man die Figuren weiter verfolgen kann.  



***Herzlichen Dank an das Blogger-Portal und den Blanvalet Verlag!***

                       
 

Vergissmeinnicht war gestern - Ilke S. Prick

Gefühlvoller Wohlfühlroman über Lebensziele, Neuanfang und erblühende Hoffnungen

 

"Vergissmeinnicht war gestern" lautet der wohlklingende Titel des Romans von Ilke S. Prick aus dem Insel Taschenbuchverlag.


Marieke ist 46 und hat eine eingefahrene langjährige Beziehung mit einem Zahnarzt. Wegen seiner neuen jungen Freundin zieht sie die Reißleine, packt ihre Sachen in 17 Umzugskisten und steht Silvester plötzlich völlig allein in ihrer neuen Wohnung. Keine tollen Aussichten, denn nun muss sie ihr Leben erst einmal neu ordnen. Sie muss wieder ganz von vorn beginnen, was ihr dank tatkräftiger Unterstützung ihrer neuen Nachbarschaft schliesslich gelingt. Sogar ihr Ex macht auf einmal große Augen.  



"Allerdings hatte sie mit 15 auch gedacht, dass ihr Inneres viel größer wäre als ihre Hülle und dass sie irgendwann platzen müsste, weil das. was sie fühlte, dachte und wollte, viel zu viel war für sie, viel zu groß, und dass ihr Körper, ihr Sein, ihr Leben gar nicht ausreichen könnte, um alldem Raum zu geben." Zitat Seite 91


Ilke S. Prick hat einen wundervollen Roman mit viel Gefühl und Herz geschrieben...jedes Kapitel ist mit einem Blumennamen betitelt, der auch den passenden Bezug zum Kapitelinhalt darstellt.


Auch wenn das Trennungsthema schon viele Male in Büchern thematisiert wurde, so liest sich dieses Buch sehr unterhaltsam, zeigt wie Hoffnungen neu erblühen können und macht Mut, neue Wege zu beschreiten.
Die Autorin beschreibt den Neuanfang von Marieke sehr gefühlvoll und mit schönen Worten. Gerade die Einbeziehung von Pflanzen und Blumen lässt im Jahresverlauf Vergleiche mit Mariekes Leben neu entstehen. 

Sie fasst wieder neuen Lebensmut und bildet wie ein junges Pflänzchen neue Wurzeln, die sie reifen, entwickeln und schliesslich auch wieder blühen lassen. Mit Lebensfreude und neu geweckten Interessen ergreift sie die Chance auf einen Neubeginn. Denn das Leben bietet immer neue Wege, man muss wagen, sie zu gehen.

Dieser Roman ist ganz zauberhaft und feinfühlig geschrieben.
Man hat das Gefühl, dass sich Marieke langsam aus ihrem Liebeskummer-Kokon befreit und ihre Möglichkeiten dank ihrer neuen Freunde auch erkennt. Anfangs noch unsicher, haltlos und voller Kummer, erkennt sie neue Wege und geht sie mit Tatkraft und neuem Lebensmut an. Ein Pflänzchen, das auch im fortgeschrittenen Alter wieder neu zu blühen beginnt.

Dieser Roman lädt zum Wohlfühlen ein und zeigt, wie sich im Leben immer wieder neue Türen öffnen und neue Wege beschreiten lassen. Gerade jetzt im Winter machen die Blumen Hoffnung auf den Frühling und das neue Erblühen der Blüten. 


***Herzlichen Dank an den Insel Verlag für diesen Roman und an die schöne Leserunde auf lovelybooks!***




Montag, 26. Dezember 2016

Montagsfrage # 21

 






Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. So lernt man die jeweiligen Blogger besser kennen!

 

Diese Woche pausiert Buchfresserchen, aber ich habe mir doch noch eine Frage ausgewählt, die ich noch nicht beantwortet habe. 


Hand auf´s Herz, wie viele Bücher besitzt du? 

 

Diese Frage passt meiner Meinung nach gut zum Ende des Jahres! 

Laut meiner Bibliothek auf lovelybooks habe ich 885 Bücher. Das ist eine gewaltige Zahl, die mich schon staunen lässt, aber ich habe diese Bücher nicht alle in meinen Regalen aufbewahrt. 
Zur Erklärung muss ich sagen, dass diese 885 die Zahl der insgesamt gelesenen Exemplare der letzten gut drei Jahre sind. Und ein Teil dieser Bücher ist schon gar nicht mehr in meinem Bestand. Einige wurden gegen andere Bücher getauscht, die dann auch in dieser Zahl enthalten sind, ich habe viele verschenkt oder auch wenige verkauft. Daher stehen nun längst nicht so viele Bücher bei mir rum.
Im letzten Jahr habe ich 234 Bücher gelesen, davon waren die meisten Krimis und Romane. Dank der Krimichallenge auf lovelybooks habe ich 2016 79 Krimis (vom gesamten Bestand von insgesamt 231 Krimis) gelesen. Bei den Romanen habe ich insgesamt 311 Exemplare. Sie machen den größten Teil meiner Bücher aus.
Nun bin ich auf die erste Frage im Januar 2017 gespannt, mal sehen, womit das neue Jahr eingestimmt wird!

Einen stimmungsvollen und gesunden Jahreswechsel wünsche ich euch! 
 

Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

 

Nachdem ich in 2016 an der Themenchallenge auf Lovelybooks teilegenommen habe und es sehr viel Spaß gemacht hat, habe ich mich auch schon für 2017 als Challengeteilnehmerin angemeldet. Es hat mich sehr erstaunt, wie viele Bücher meiner jeweiligen aktuellen Lektüre in ein Thema passend zur Challenge eingebaut werden konnte. Außerdem erhält man dank der anderen Teilnehmer viele Lesevorschläge!

Mein Beitrag auf LB - HIER

Ich habe mir wieder als Ziel die 40 Bücher gesetzt!
  1. Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat
  2. Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.)
  3. Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt
  4. Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors
  5. Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet
  6. Ein Buch über eine wahre Begebenheit
  7. Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-))
  8. Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt
  9. Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnt (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst)
  10. Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist
  11. Ein Buch, das hauptsächlich in den USA Land spielt, jedoch nicht in New York
  12. Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße)
  13. Ein Buch, welches eine Karte enthält
  14. Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist
  15. Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du
  16. Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.)
  17. Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers
  18. Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast
  19. Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor
  20. Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält
  21. Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht
  22. Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.)
  23. Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist
  24. Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.)
  25. Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde
  26. Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt.
  27. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist
  28. Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar)
  29. Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast
  30. Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.)
  31. Ein Buch, das höher als 22 cm ist
  32. Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind
  33. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast
  34. Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist
  35. Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält
  36. Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt
  37. Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben).
  38. Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist.
  39. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht
  40. Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt

Samstag, 24. Dezember 2016

Fröhliche Weihnachten!


Ich wünsche euch allen gesegnete Weihnachten und einen guten Jahreswechsel! 🎄🌟❄️🎄

Macht euch ein paar schöne, besinnliche 🎅🎄Weihnachtsfeiertage im Kreise eurer Lieben vorbei und kommt mit einem stimmungsvollen Jahreswechsel in ein gesundes neues Jahr!  Möge das nächste Jahr friedlicher beginnen, als dieses aufhört! 

 

Liebe Grüße! 

 

Freitag, 23. Dezember 2016

Neuzugänge # 35

Hallo Ihr Lieben! 

Pünktlich zu Weihnachten habe ich noch einige tolle Bücher bekommen, die ich mir auch unter unseren Weihnachtsbaum legen werde. 

"Ja, ist denn schon Weihnachten?" habe ich mich heute gefragt, als erst der Briefträger und dann auch noch unser Paketbote, beides sehr nette Männer (die ich hiermit gleich mal ganz lieb grüßen möchte), mir jeder Päckchen in die Hand drückte. 
Um es kurz und schnell zu machen, denn in der Küche wartet noch ein wenig Arbeit auf mich, es sind fünf neue Bücher eingetroffen, auf die ich mich total freue! 
Schaut mal hier: 


Diese vier Bücher sind Prämienbücher von vorablesen, dem Bloggerportal und eine Bestellung. Dann ist ja die Zeit zwischen den Feiertagen gut mit Lektüre gefüllt! :-)
 

Diesen historischen Krimi habe ich vor drei Tagen auf dem Blog Nichtohnebuch gewonnen! Es geht ins Jahr 1894 und spielt sich zwischen Kiel und Brunsbüttel ab. Danke Ihr Lieben für das schöne Gewinnspiel und den Krimi samt Leseproben, der sogar noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest angekommen ist! Das ging ja echt schnell, die Rentiere müssen wohl gut im Training sein! ;-)
 

Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Weihnachtstage mit frohen Gedanken, gemütlichen Stunden mit der Familie und natürlich mit vielen schönen Buchgeschenken!

Außerdem einen guten Jahresauswechsel und für das Jahr 2017 alles Gute, ganz viel Glück und beste Gesundheit! Möge immer ein Schutzengel über euch wachen!

Liebe Grüße
Barbara!

Freitags- Füller # 18


Es ist wieder Zeit für den Freitags-Füller! So kurz vor Weihnachten bin ich gespannt, was uns so alle umtreibt! :-)


Dies ist ein Projekt von Barbara von  Scrap-Impulse

Ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen.

 

 

1. Heute muss ich unbedingt noch,  einige Einkäufe erledigen, die letzten Geschenke einpacken und das Zimmer für meine Mutter herrichten.

 

2. "Drei Nüsse für Aschenbrödel"  ist mein liebster Weihnachtsfilm.  



3. Morgen, an Heiligabend, essen wir wie alle Jahre wieder Kartoffelsalat mit Würstchen und am Abend Ragout Fin und Fischplatte, aber auch für unseren Vegetarier findet sich etwas!

4. Wenn der Tannenbaum erst im Wohnzimmer steht, riecht es nach dem typischen Weihnachtstannenduft.

5. Unter dem Baum befinden sich die Geschenke.

 

6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe , werde ich mit meinem Mann den Tannenbaum ins Wohnzimmer holen und die Lichterkette anbringen und schmücken.  

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich mit meiner Familie Heilig Abend feiern geplant und Sonntag möchte ich mit meinen Lieben Raclette essen, vielleicht einen Weihnachtsspaziergang machen und es mir gut gehen lassen!

 

 

Liebe Grüße und einen wunderschönes Weihnachtsfest wünscht euch Sommerlese! 

 

 

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Das Walmesser - C.R. Neilson

Furchteinflössender Krimi

  

Der Krimi "Das Walmesser" von C.R. Neilson spielt auf den Färöern und erscheint 2017 im Heyne Verlag.


Dieser Krimi spielt auf den Färöer Inseln, mitten im Nordatlantik. Dort regnet es dreihundert Tage im Jahr und die Menschen leben von Fischfang, Schafzucht und der Jagd auf Grindwale. John Callum ist Schotte und zieht in diese raue Gegend, weil er vor seiner Vergangenheit fliehen will. Nach einer Sauftour erwacht er auf einem Stein im Hafen mit einem blutigen Messer in seiner Tasche und kann sich an nichts mehr erinnern. In Torshavn, der färöischen Hauptstadt gibt es an diesem Tag nur ein Gesprächsthema: den Mord.  


Als Buchflüsterin von buecher.de durfte ich das Buch von C.R. Neilson vorab lesen. Das ist jedes Mal eine Art Überraschungskiste, denn ich bekomme ohne spezielle Bewerbung ein Buch zum Rezensieren zugeschickt. Über einen Krimi aus dieser Gegend habe ich mich sehr gefreut. Die Natur auf den Färöern ist sehr karg und geprägt von unendlicher Weite, Meer, Klippen, Steilküsten und kargen Landschaften.
 
Der Schotte John Callum kommt als Fremder und wird von den Färingern, den Bewohnern kritisch beäugt. Er findet Arbeit in einer Fischfabrik und schon dort bekommt John schnell Feinde. Sein Verhalten ist recht grob, er neigt zu Gewalttätigkeit. Seine Flucht hat einen Grund, er hat ein düsteres Geheimnis, dass ihn regelmäßig in seinen Träumen verfolgt.
John lernt die hübsche Karis Lisberg kennen und lieben. Damit zieht er den Groll von deren Exfreund Aron Dam auf sich. Aron wird ermordet, das Messer bei Jahn gefunden und damit gilt er als Tatverdächtiger Nr. 1. Angeforderte Spezialkräfte der dänischen Polizei unterstützen die ansässigen Ermittler. John kann sich an nichts erinnern und glaubt dennoch an seine Unschuld.
Wie kommt er aus dieser Nummer wieder raus?

Alles scheint sich gegen John verschworen zu haben. Recht düstere Aussichten, auch für den Leser! Denn die Krimihandlung fällt durch  viel Brutalität auf und schreckt teilweise regelrecht ab. Nicht nur die Natur wird hier rau und wild gezeigt, auch die Menschen sind, vielleicht durch den häufigen Genuss von Alkohol, ungehemmt brutal und gewaltätig. Hier ist nicht nur das Land rau, auch die Männer!

Für den Protagonist kann ich kaum Mitleid empfinden, aber mich hat es mit Spannung erfüllt, dass endlich seine Vergangenheit gelüftet wird. Hin und wieder gibt es Szenen aus seinen Albträumen, die erst am Ende dieses 500 Seiten starken Buches geklärt werden.

Mit bildhaft schöner Beschreibung der schroffen Landschaft ist dem Autor C.R. Neilson eine eindrucksvolle Schilderung gelungen, die mich unglaublich fasziniert hat. Auch wie er die Färinger bei ihrer Grindwaljagd zeigt, erscheint zwar grausam, aber detailgenau und realistisch geschildert und man wird augenblicklich davon gebannt. Selbst das Abseilen von den Klippen, bei denen die Vogelfänger Tiere und Eier von Trottellummen und Papageientauchern einsammeln, ist halsbrecherisch und authentisch geschildert und mir blieb fast der Atem stehen als ich davon las.
Man erfährt von Felstürmen, die über 150 m hoch in den Atlantik ragen und seit Jahrtausenden von den Wellen umtost werden, der Macht der Natur seit Ewigkeiten ausgesetzt. Es ist ein unglaubliches Spektakel der Widrigkeiten der Natur. Selten habe ich so beeindruckende Landschaftsschilderungen gelesen. 



Wer vor Brutalität und Schlägereien nicht zurückschreckt und die einzigartige Landschaft der Färöer Inseln erlesen möchte, dem kann ich diesen Krimi empfehlen.  


 ***Leseexemplar von bücher.de aus der Buchflüsterergruppe - Vielen Dank für die Bereitstellung des Buches!***